≡ Menu

Meine 5 wichtigsten Erkenntnisse aus dem Jahr 2013, zum „Mitnehmen“ ins neue Jahr…

Wir sind umgezogen!

Stressfrei Unterrichten heißt jetzt „LehrerDasein“ – und ist passenderweise auch umgezogen:

www.lehrerDasein.de

Schau doch gleich mal vorbei!

Das alte Jahr ist vorbei, und die Schule hat wieder begonnen – das eindeutige Zeichen, das wir wirklich im Jahr 2014 angekommen sind. 😉

Aber was bleibt eigentlich vom vergangenen Jahr? Welche Dinge nehmen Sie ganz persönlich aus Ihrem letzten Jahr für sich mit?

Ich habe meine ganz persönlichen Top 5-Erkenntnisse aus dem letzten Jahr gesammelt. Das sind die Dinge, die ich auch in diesem Jahr berücksichtigen werde. Vielleicht ist ja auch die eine oder andere Inspiration für Sie dabei?

Hier also meine persönlichen Erkenntnisse aus dem Jahr 2013, sozusagen fertig verpackt „zum Mitnehmen“:

1. Gut eingeschliffene Routinen halten auch in Krisenzeiten

Es lohnt sich, neue Verhaltensweisen wirklich so lange zu „üben“, bis sie so selbstverständlich sind wie das abendliche Zähneputzen. Das gilt auch für ganz einfache Dinge wie „ich packe jeden morgen einen Apfel ein und esse den in der großen Pause“.

Denn in guten Wochen ist es leicht, neue Verhaltensweisen umzusetzen. Aber in den schlechten wochen… Das sind die Wochen mit vielen Konferenzen, mehreren Klassenarbeiten oder in der nächsten Prüfungszeit. Oder die Wochen in denen privat alles über Ihnen zusammenbricht und dann auch noch Ihre eigenen Kinder krank sind.

Gut eingeschliffen sind Ihre neuen Routinen auch in solchen Krisenwochen noch selbstverständlich. Und die nächste „schlechte Woche“ kommt ganz bestimmt!

2. Auch beim Arbeitsmaterial hilft es, wenn jedes Ding seinen Platz hat

Was in der Küche oder der Werkstatt gilt, gilt auch für Ihre Arbeit: Alles Material hat seinen eigenen Platz.

Stofftasche mit Klassenarbeiten im Arbeitszimmer

(Oder räumen Sie Ihre Töpfe oder Ihre Bohrmaschine nach jeder Benutzung an irgendeinen anderen, beliebigen Platz im Haus?)

Wenn die noch zu korrigierenden Klassenarbeiten einen festen Platz im Regal haben, dann liegt schon mal eine Stofftasche weniger auf dem Boden des Arbeitszimmers herum.

3. Wenn ICH nicht auf mich achte, tut’s keiner

Lange Nächte am Schreibtisch, stressige Vormittage, zu viel Kaffee und immer die fetten Brötchen vom Kiosk, weil es wieder für ein gesundes Mittagessen nicht gereicht hat… Lehrer zu sein ist eine dauernde Belastung nicht nur für Ihre Stimme, Ihren Rücken, und Ihren Blutdruck.

Umso wichtiger ist, dass Sie auf sich achten. Mit einigermaßen gesundem Essen, genügend Schlaf, ausreichend Pausen, und Bewegung an der frischen Luft, gerade im Winter.

Denn wenn Sie nicht auf sich achten, tut’s schließlich keiner!

4. Wenn du nicht weißt, wo du hin willst, kommst du im besten Fall irgendwo anders raus.

Es lohnt sich, Ziele zu haben – auch und gerade in einem Job, in dem sich viele Dinge jedes Jahr wiederholen. Denn jedes Jahr aufs Neue immer nur das gleiche zu tun, und das auf die gleiche Art, ist für mich eine furchtbare Vorstellung.

Aber ohne eine klare Vorstellung davon, was Sie in Ihrem Leben erreichen möchten (sowohl kurzfristig als auch auf längere Sicht), kommen Sie im besten Fall irgendwo raus – im schlimmsten Fall verändert sich gar nichts!

5. Veränderung ist anstrengend – und macht Spaß!

Im Leben erfinden wir uns immer wieder neu. Wir lernen neue Dinge und neue Menschen kennen, gewinnen Erfahrungen und verändern Gewohnheiten. Meist unbewusst, manchmal aber auch sehr bewusst. Zum Beispiel wenn Sie sich bemühen, gesünder zu essen oder Ihre Unterrichtsvorbereitung nicht mehr erst nachts zu erledigen.

Veränderung, egal ob bewusst oder unbewusst, kostet immer auch ein Stück weit Kraft. (Der Mensch ist tatsächlich ein Gewohnheitstier!). Aber sie macht auch Spaß. Es lohnt sich, immer wieder etwas Neues auszuprobieren und kleine Teile von sich neu zu erfinden! Es darf nur nicht zu viel auf einmal sein, denn sonst wird aus dem Spaß eine Anstrengung.

Und was sind IHRE wichtigsten Erkenntnisse und nützlichsten Einsichten aus dem letzten Jahr? Teilen Sie sie mit anderen Lesern, indem Sie einfach einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Unterrichtszeit und ein wunderbares, anregendes und glückliches Jahr 2014!

Regine Becher

P.S.: Sind Sie schon auf der Stressfrei Unterrichten-Mailingliste? Ich habe einige schöne und vor allem nützliche Dinge für Sie geplant. Sie können sich ganz einfach rechts oben auf dieser Seite anmelden.

Wir sind umgezogen!

Stressfrei Unterrichten heißt jetzt „LehrerDasein“ – und ist passenderweise auch umgezogen:

www.lehrerDasein.de

Schau doch gleich mal vorbei!

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Email-Newsletter abonnieren